Seeberger Spargel

Die Spargelsaison 2019 ist zu Ende. Herzlichen Dank! 

Seeberger Spargel auf Radio 32: Beitrag vom 24.04.2019

Der Anbau

Der Anbau von Spargelkulturen erfordert viel Fachwissen, Spezialmaschinen und Handarbeit. Nebst der richtigen Bodenbearbeitung müssen die Spargelstangen regelmässig kontrolliert und allenfalls gepflegt werden. Besonders in den ersten zwei Jahren benötigt der Spargel viel Aufmerksamkeit.

Im Frühling wird der Boden bearbeitet. Beim Grünspargel wird nur ein kleiner Damm geformt. Der Bleichspargel hingegen benötigt einen Damm von 20 - 25 cm Höhe. Diese Dämme werden mit einer Spezialfolie abgedeckt. So verhindert man, dass Licht zum Bleichspargel durchdringt. 

Spargel setzen

Der Spargel wird im Frühling gesetzt. Der Wurzelstock wird mit Hilfe einer Maschine in den Boden gelegt und leicht mit Erde bedeckt. In den ersten zwei Jahren darf der Spargel nicht geschnitten bzw. gestochen werden. Im dritten Anbaujahr kann nur eine kleine Menge geerntet werden. Die Pflanze braucht diese Zeit, um sich richtig zu Verwurzeln und Kraft zu tanken. Auch in den Folgejahren (8 bis 10 Jahre) beobachten wir die Spargelkultur und passen unsere Erntezeit der Kultur und den Wetterverhältnissen an.

Bleich- und Grünspargel

Physiologisch gesehen ist Grün- und Bleichspargel die gleiche Pflanze. Der Unterschied liegt in der Kultivierung: der Bleichspargel wächst unterirdisch und bleibt daher weiss, der Grünspargel wächst über der Erdoberfläche und wird daher grün. In der Schweiz wird hauptsächlich Grünspargel angebaut, weil dieser betreffend Boden und Klima weniger anspruchsvoll ist.

Der Boden und das Klima

Der Spargel bevorzugt leichte bis mittelschwere, sandig-lehmige Böden, die tiefgründig sind, eine gute Wasserführung aufweisen und einen neutralen pH-Wert haben. Er sollte nicht in spätfrost-gefährdeten Lagen und an Orten, wo der Grundwasserspiegel weniger als ein Meter unter der Bodenoberfläche liegt, angebaut werden. Je höher die Wärmekapazität des Bodens und je ausgeglichener das Klima ist, desto besser ist das Wachstum und damit der Ertrag.

Grünspargel

Die Ernte des Grünspargel ist reine Handarbeit. Damit der Grünspargel schön gerade ist, wird er am Morgen geschnitten. Wir schneiden den Grünspargel erst, wenn er eine bestimmte Länge erreicht hat. Ab einer gewissen Länge öffnet sich jedoch bereits die Spitze. Es erfordert deshalb viel Routine, um den Spargel opitmal zu ernten.

Der Spargel kann an Spitzentagen zwischen 10 bis 15 cm wachsen. An besonders heissen Tagen muss der Spargel deshalb am Abend nochmals geschnitten werden. Kaltes Wetter bekommt dem Spargel gar nicht. Er wächst dann nur sehr langsam.

Der Grünspargel wird zuhause direkt verarbeitet. Zuerst wird der Spargel gewaschen und auf die gewünschte Länge geschnitten. Anschliessend sortieren wir den Spargel in verschiedene Klassen. Nun wird der Spargel sorgfältig abgepackt und anschliessend, bis zum Verkauf, in den Kühlraum gestellt.

Bleichspargel

Zum Stechen des Bleichspargels werden spezielle Stechmesser benötigt. Die Folie wird über den Damm zurückgelegt. Ueberall wo Spargelspitzen ersichtlich sind, wird der Spargel ein wenig ausgegraben und dann mit dem Stechmesser gestochen. Nur mit viel Geschick und Uebung kann der Bleichspargel mit der gewünschten Länge gestochen werden. Wichtig ist auch, dass dabei nicht andere Stangen verletzt werden.

Der Bleichspargel wird direkt nach der Ernte in einem Eiswasserbad gekühlt. Nur so behält er seine helle Farbe. Anschliessend wird der Bleichspargel ebenfalls mit Hilfe der Maschine gewaschen und auf die entsprechende Länge gekürzt und sortiert. Nach dem Abpacken wird auch der weisse Spargel im hofeigenen Kühlraum gelagert. Der Kühlraum verfügt über ein Benebelungssystem, damit der Spargel nicht austrocknet.

 

Hoflädeli

Eigens für die Spargelsaison (ca. Mitte April - bis Mitte Juni) richten wir unser Hoflädeli auf dem Leinacherhof ein. Wir sind täglich für Sie da. Auch im Hoflädeli auf dem Weierhof (das ganze Jahr geöffnet) erhalten Sie unseren Seeberger Spargel.

Unseren grünen, weissen und violetta Spargel finden Sie in vielen Variationen.

Extra-Klasse
1. Klasse
2. Klasse
Spärgeli (extra fein)
Spargelstückli
Spargelspitzen

Auf Vorbestellung erhalten Sie auch gerüsteten weissen Spargel..

Feine Seeberger Fleischspezialitäten finden Sie ebenfalls bei uns im Hofladen.

Landrauchschinken
Rohessspeck
Burewurst

Auf dem Leinacherhof können Sie Ihren Einkauf bar oder mit der Maestrokarte bezahlen.

Einmal anders

Wie wärs mit einem Bund Spargel, einem Korb mit vielen feinen Sachen oder einem Gutschein vom Leinacherhof als Geschenk oder Mitbringsel? Wir stellen Ihnen gerne ein Geschenk nach Ihren Wünschen zusammen.

Reservationen

nehmen wir gerne mindestens 1 Tag im Voraus per Mail entgegen. Bitte teilen Sie uns Ihren Namen, den gewünschten Spargel inkl. Klasse, das Gewicht (grün 500g/weiss 750g pro Bund) und das Abholdatum mit.

info@leinacherhof

Bitte zwingend das Bestätigungsmail abwarten, ansonsten können wir die Reservation nicht garantieren.

Öffnungszeiten Hoflädeli auf dem Leinacherhof in Seeberg

Montag bis Freitag      08.30 - 12.00 Uhr, 13.30 - 18.30 Uhr

Samstag                         08.30 - 17.00 Uhr durchgehend

Sonntag                          08.30 - 12.00 Uhr, 15.00 - 17.00 Uhr

Ausserhalb der Öffnungszeiten können Sie unseren Spargel beim Selbstbedienungs-

kühlschrank beziehen.

 

Öffnungszeiten Hoflädeli auf dem Weierhof in Subingen

Montag bis Freitag von 08.00 bis 18.00 Uhr

Samstag und Sonntag von 08.00 bis 17.00 Uhr

Von November bis Mitte April bleibt das Hoflädeli am Sonntag geschlossen.

Spargel richtig lagern und rüsten

Grünspargel
Wir legen grossen Wert darauf, dass Sie unseren Grünspargel weder abrüsten noch abschneiden müssen. Deshalb bleibt unser Grünspargel auf dem Feld, bis er lang genug ist, um dieses Qualitätsmerkmal zu erfüllen. Somit haben Sie keine Rüstabfälle und sparen Zeit.

Unseren Grünspargel müssen Sie zu hause nur kurz abspülen und schon ist er für Ihre Kochkünste bereit.

Wir empfehlen Ihnen, den Spargel stets frisch zu verwerten. Müssen Sie ihn trotzdem einige Tage lagern, stellen Sie ihn in ein Gefäss mit ca. 1 cm Wasser oder wickeln Sie ihn in ein feuchtes Tuch ein. So kann Spargel 3-4 Tage im Kühlschrank gelagert werden. Vor dem Kochen am Spargelende ca. 0.5 cm abschneiden.

Bleichspargel
Um den Bleichspargel zu rüsten, legen Sie ihn flach auf den Tisch. Mit den Fingern drehen Sie ihn langsam an der Spitze, während Sie mit der anderen Hand mit einem Rüstmesser den Spargel von der Spitze zum Ende schälen. Das hinterste Drittel ein zweites Mal schälen. Nun setzen Sie am Ende des Spargels einen Schnitzer an und fühlen mit leichtem Druck, wieviel Sie abschneiden müssen. Rücken Sie mit dem Schnitzer soweit nach oben, bis Sie den Spargel ohne Druck durchschneiden können. In der Regel ist dies nur eine ganz dünne Scheibe.

Wenn Sie Bleichspargel lagern müssen, wickeln Sie ihn in ein feuchtes Tuch und legen ihn in den Kühlschrank, aber bitte denken Sie daran, frischer Spargel schmeckt am Besten.

Spargel kochen

Es gibt verschiedene Arten, um Spargel zu kochen. Wichtig ist, dass man den Garprozess regelmässig kontrolliert. Dazu sticht man mit einem Schnitzer in das untere Drittel des Spargels. Wenn der Schnitzer wie durch Butter gleitet, ist der Spargel gar. Vorsicht beim Herausheben des Spargels, die Spitzen brechen leicht ab.

Die Garzeit ist je nach Kochmethode und Spargel unterschiedlich. Bleichspargel benötigt rund 10 Minuten länger als Grünspargel.

Im Wasser
Ca. 4 Liter Wasser in einer weiten Pfanne aufkochen. Je nach Belieben Salz, Zucker und Butter beigeben. Spargel ins Wasser legen und bei kleiner Hitze köcheln lassen.
Grünspargel: ca. 10 Minuten
Bleichspargel: ca. 20 Minuten

Tipp: Spargel mit einer Küchenschnur zusammenbinden.

Im Spargeltopf
In den Spargeltopf ca. 5 cm. Wasser einfüllen und den Spargel in den Topf stellen. Kurz Aufkochen und anschliessend bei kleiner Hitze köcheln lassen.
Grünspargel: ca. 12-15 Minuten
Bleichspargel: ca.  22-25 Minuten
 

Im Dampfgarer
Spargel auf ein Lochblech legen und in den Dampfgarer schieben. Spargel erst nach dem Garen würzen (unser Seeberger Spargel hat soviel Eigengeschmack, dass man das Würzen auch weglassen kann).
Die Garzeit ist je nach Gerät unterschiedlich. Manche Geräte entziehen am Schluss noch Dampf, weshalb mind. 5 Minuten dazu gerechnet werden müssen. Bitte informieren Sie sich an der Betriebsanleitung.

Familie Sandra und Roland Grütter / Leinackerstrasse 5  /  3365 Seeberg
Tel. 062 968 10 18  /  Email info@leinacherhof.ch
Damm formen

für weissen Spargel